A Month Of Thrones – Der erste Abschnitt ist vorbei!

Amonthofthrones

Hallo liebe Leute, wie Ihr ja wisst widme ich diesen Monat ganz den Büchern von George R.R. Martin und am zweiten Sonntag des Monats kommt nun endlich der erste Update-Post! Da die Beteiligung sich arg in Grenzen hält *hust* habe ich beschlossen, dass ich wie eine Art Tagebuch führen werde, in dem ich Euch dann jeden Sonntag bis zum Ende des Monats auf dem Laufenden halte. 🙂

Endlich Ferien! Oder: Buch 1 als gelesen markiert

Ja, Ihr lest richtig! Das erste Buch „A Game of Thrones“ habe ich in der Tat schon fertig gelesen. Vorgestern habe ich die letzten paar Seiten gelesen und wenn dieser Post online geht klebe ich schon voller Spannung am nächsten Teil „A Clash of Kings“. Ich muss allerdings zugeben, dass ich beim offiziellen Startschuss am 1. August schon so ca. 100 Seiten gelesen hatte, weil ich zwei Tage vor Beginn kein neues Buch mehr anfangen wollte. Dank den endlich begonnenen Semesterferien kann ich mein Tempo von ca. 150 – 200 Seiten am Tag hoffentlich beibehalten und schaffe in diesem besonderen Monat wenigstens noch das zweite Buch. Die Motivation und der „ich-muss-weiterlesen“ Sog sind definitiv da. 😀

Buch vs. Serie – Ein Vergleich

Wie Ihr vielleicht mitbekommen habt, bin ich ja ein riesen riesen riesen Fan der HBO Serie und deshalb war es auch für mich mal ganz interessant zu sehen, wo denn Gemeinsamkeiten und Unterschiede liegen. Eines ist mir jetzt nach dem Lesen des ersten Bandes besonders bewusst, nämlich, dass die Produzenten bei der Besetzung der Charaktere absolut geniale Arbeit geleistet haben, denn die literarischen Vorbilder wurden nahezu perfekt umgesetzt und die Schauspieler verkörpern ihre Rollen einfach richtig gut und glaubwürdig.

Im Gegensatz zur Serie gibt es in den Büchern natürlich viel mehr Details und Hintergrundinformationen, die mir bei der Serie manchmal gefehlt haben und doch das ein oder andere Mal ein bisschen Verwirrung gestiftet haben. Im Buch erkennt man einfach die Zusammenhänge und Hintergründe viel besser und natürlich kann man dadurch noch viel besser in die Welt eintauchen. Ich habe mich noch nicht ganz entschieden, ob mir die Serie oder die Bücher besser gefallen, denn anscheinend gibt es da ja gespaltene Lager, aber wahrscheinlich wird mir das auch nie wirklich gelingen, dazu mag ich einfach beides viel zu sehr!

Auf Englisch? Bist du verrückt!?

Ganz ruhig, ich hatte meine guten Gründe die Bücher als englische Kindle Edition zu kaufen und ich bereue es kein bisschen! Zum einen habe ich 5 extrem fette Bücher zum Preis von ca. 22 Euro bekommen und zum anderen bieten sowohl Kindle App als auch Kindle Reader ein englisches Wörterbuch an, welches in einfachem Englisch Umschreibungen des gesuchten Begriffes bietet. Gut, ein bisschen Englisch sollte man dann natürlich schon können. 😉 Nein ernsthaft, ich denke, dass man schon ein solides und gutes Englisch sprechen sollte, um mit den Büchern klar zu kommen, so viel dazu.

Mein Haus, mein Lord, mein Wolf Löwe

Tja, es war nicht anders zu erwarten, aber meine Präferenzen die ich in der Serie entwickelt habe, haben sich auch nach dem Lesen des ersten Buches nicht geändert. Die Handlung um Daenerys empfinde ich immer noch als einen störenden Fremdkörper, der sich hoffentlich bald mal auflöst, die Starks lassen mich kalt zurück und interessieren mich nicht und dann wären da noch die Lannisters, denen ich gerne als „Bannerman“ zur Seite stehen würde. 😀 Ich weiß, ich weiß…meine Meinungen und Vorlieben gegenüber den einzelnen Häusern im Spiel um den Thron stoßen bestimmt nicht überall auf Zustimmung, aber hey, wir leben in einem freien Land! 😛

 

Nächsten Sonntag gibt es dann wieder ein neues Update!

Advertisements

Veröffentlicht am 10. August 2014 in Challenge und mit getaggt. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. 3 Kommentare.

  1. Ich hab mir die englischen gedruckten Ausgaben besorgt und fand sie auch nicht sehr schwer zu lesen. Um ein Wörterbuch für einzelne Wörter zu benutzen bin ich meistens zu faul, aber ich finde nicht, dass das großartig stört. 😉 Außerdem finde ich es unverschämt, was der deutsche Buchmarkt mit Martins Büchern macht – Übersetzung ebenso wie Preispolitik.

    • Da kann ich dir nur zustimmen. Es wäre nun wirklich nicht schwer gewesen ein knapp 800 Seiten starkes Buch zu veröffentlichen, die gibt es ja zuhauf, aber hier spürt man ganz klar das sich da jemand eine goldene Nase verdienen wollte!

  2. Eine schöne Aktion! 🙂 Momentan lese ich nebenbei auch die Game of Thrones Bücher auf Englisch, allerdings gedruckt. Allerdings könnte ich die nicht alle ausschließlich am Stück lesen, allein weil ich die amerikanische Typographie schrecklich finde. Das zweite Buch ist mir letztens aus der Hand gefallen, weil es so dick ist, aber dafür instabil. 😦
    Ich drück dir die Daumen, dass du alle Bücher bis zum Ende des Monats schaffst. 🙂

Was sagst Du dazu?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: