Archiv der Kategorie: Allgemein

Ich nehme meinen Hut – Mein Abschied aus der Welt der Blogger

Hallo liebe Leute,

es ist jetzt gut und gerne vier Jahre her, dass ich mit dem Bloggen angefangen habe. Seit einem anderthalben Jahr betreibe ich nun diesen Blog, nachdem der Alte einem technischen Super-GAU zum Opfer gefallen ist. Ich habe viele Rezensionen geschrieben, an Challenges teilgenommen, Gleichgesinnte gefunden und auch jede Menge Spaß gehabt.

Aber das alles hat in den letzten Monaten immer mehr abgenommen. Nach intensivem Überlegen und dem Einholen diverser Meinungen von Freunden und Familie, habe ich mich nun endgültig dazu entschlossen, den Blog zu schließen und mich aus der Welt der Buchblogger zu verabschieden.

Es gibt vor allem zwei Gründe, weshalb ich mich dazu entschieden habe und ich möchte euch nicht im Dunkeln darüber lassen.

Zum einen habe ich schon seit dem letzten Jahr immer weniger gelesen und das Schreiben von Rezensionen hat mich oft enorm viel Zeit gekostet. Zeit, die ich besonders dieses Jahr dank meiner ins Haus stehenden Bachelorarbeit nicht mehr haben werde und ehrlich gesagt auch nicht mehr haben möchte. Ich habe oft gemerkt, wie mir ein „Ich muss lesen“ durch den Kopf gejagt ist und sobald das Wörtchen MUSS ins Spiel kommt wird es kritisch. Wie oft bin ich an meinen Regalen vorbeigestreift und habe mir gedacht, dass ich das ja jetzt gerne lesen würde aber nicht kann, weil ich ja noch etwas rezensieren bzw. lesen MUSS.

Ich habe einfach das Gefühl, dass der ganze Aufwand sich nicht mehr lohnt und dass ich förmlich eingeengt werde, weil ich nicht mehr frei entscheiden kann, was ich lese und was nicht. Das ist natürlich ein selber erschaffenes Problem, aber es steht eben doch auch der Druck dahinter, dass ich auf dem Blog ja was bieten will. Oft ist das Lesen gar kein Vergnügen mehr gewesen, weil ich nur schnell fertig werden wollte – das ist beim besten Willen nicht das, was Lesen sein sollte. Wenn das Hobby nur noch stresst und mit MÜSSEN verbunden ist, dann ist es kein Hobby mehr und die Lust vergeht zunehmend.

Ihr habt sicherlich gemerkt, dass es hier oft wochenlang ganz still war und ich bin ehrlich, in dieser Zeit des Abstand haltens habe ich das Bloggen nicht vermisst. Es ist mittlerweile eine neue Generation nachgerutscht, die Welt der Buchblogger hat sich verändert und das leider nicht immer zum Positiven.

Wie sagt man doch so schön, man soll aufhören wenn es am Schönsten ist. Diesen Zeitpunkt habe ich wohl verpasst, aber ich beende meine „Karriere“ mit dem Rückblick auf eine schöne Zeit und mit dem Ausblick auf viele angenehme Lesestunden, die ich jetzt wieder völlig ohne Druck und absolut frei genießen kann.

Der Blog wird noch bis Ende des Jahres unter der URL erreichbar sein, da ich diese schon im Voraus bezahlt habe. Was dann passiert, weiß ich noch nicht, aber ich werde ihn wohl löschen. Ich bedanke mich bei Euch fürs Lesen meiner bescheidenen Beiträge und für die schöne Zeit im Bloggeruniversum – ich werde es in guter Erinnerung behalten.

Macht’s gut, liebe Leute und vergesst nicht, immer ein gutes Buch in der Tasche zu haben. 😉

Auf Wiedersehen,

Linda

In eigener Sache: Änderung des Layouts für Sachbücher

Hallo liebe Leute,

momentan habe ich drei Sachbuch-Rezis in der Pipeline und habe mir deshalb Gedanken darüber gemacht, ob ein Bewertungssystem nach Punkten und vor allem auch die Bewertung mit den Seitenwiese-Kühen dafür überhaupt passend ist. Es ist ja doch so, dass man ein Sachbuch völlig anders bewertet wie einen Roman, denn ob mir die Charaktereigenschaften einer historischen Persönlichkeit zusagen oder nicht, darauf hat leider der Autor keinen Einfluss. 😉

Um das Ganze etwas aufzupeppen und auch ersichtlich zu machen, dass den Sachbüchern eine ganz eigene Sparte zukommt, habe ich mich für ein paar inhaltliche als auch optische Änderungen entschieden. Einen Blick auf die neuen Kriterien könnt Ihr hier schon mal werfen, meine bescheidenen Gimp-Fähigkeiten haben da mal was produziert:

Sachbuch_Meinung Sachbuch_Inhalt Sachbuch_Fazit

Ihr seht schon, inhaltlich wird sich also gar nicht so viel ändern. Definitiv wegfallen werden die Punkte-Bewertungen, ich möchte am Ende lieber ein Fazit ziehen, ob mir das Buch in seiner Art zugesagt hat oder nicht und ob ich es für empfehlenswert halte. Den Abschnitt „Meinung“ werde ich mit neuen Zwischenüberschriften versehen, sodass man gleich eine Ahnung hat, worauf ich im kommenden Abschnitt hinaus will. Und auch die Maskottchen-Kühe müssen leider ihren Huf äh Hut nehmen. 😉

Insgesamt verändert sich also nicht viel, aber da ich in diesem Jahr unbedingt mehr Sachbücher lesen möchte, musste einfach mal was Neues und Ansprechendes her – Wissen vermittelt zu bekommen kann nämlich echt Spaß machen. 😛

In ein neues Jahr mit viel Elan!

Hallo meine lieben Leser,

ich hoffe, dass Ihr gut ins neue Jahr gerutscht seid und der Kater nicht allzu schlimm geworden ist. 😉 Wie Ihr vielleicht gemerkt hab, habe ich im Dezember nicht einen einzigen Beitrag geschrieben, geschweige denn den Blog mit all seinen Listen und Co. aktuell gehalten, das letzte Lebenszeichen war vom 24. November!

Ich will offen und ehrlich sein: die Motivation zum Bloggen und aber auch zum Lesen hat mich in der Zeit ziemlich arg im Stich gelassen. Seit ein paar Tagen habe ich jetzt mal kein Buch angefasst, um das alles mal mit etwas Abstand zu betrachten und siehe da, einige Vorsätze, Lust und Ideen sind wieder aufgetaucht! 😉

Ich möchte gar nicht mehr so viel Quatschen, sondern Euch mit folgenden Infos in einen entspannten Neujahrstag entlassen: 2015 will ich trotz Bachelorarbeit hier mehr Leben reinbringen, was nicht nur regelmäßige Posts sondern auch Challenges und ausgefallene Beiträge beinhalten soll.

Ist das sowas wie mein Vorsatz fürs neue Jahr? Ja, vielleicht. Vor allem aber habe ich einfach richtig Bock drauf! 😀

Hallo? Ist da wer? Oder: Ja, ich lebe noch!

Hallo liebe Gemeinde,

nach sehr spontaner Funkstille möchte ich doch mal wieder ein Lebenszeichen von mir geben! Meine Semesterferien gehen in zwei Tagen zu Ende und was soll ich sagen? Ich habe die letzten Wochen mit Dingen verbracht, für die ich während des Semesters NOCH weniger Zeit habe wie für’s Lesen und Bloggen (dass das hauptsächlich Videospiele und Serien sind muss ja keiner wissen…) und deshalb ist mir das Bloggen so ein bisschen zwischen den Fingern hindurch gerutscht. 😉 Lesetechnisch war ich aber nicht untätig und habe sogar die ein oder andere Rezi verfasst. In den nächsten Tagen soll also der Blog wieder zum Leben erwachen und ich arbeite gerade an ein paar Entwürfen, also wird es mit Sicherheit kein leeres Versprechen sein. 😀 So viel dazu, jetzt kümmere ich mich erstmal weiter um meine „Nicht-bei-der-Buchmesse-sein-können“ – Depression und tippe Rezensionen ab, wir hören uns. 😀

 

Die Killerbuchstaben sind online!

Hallo liebe Leute,

in den letzten schlaflosen Nächten habe ich viel darüber nachgedacht, ob ich es tatsächlich angehen soll, das Projekt mit dem Themen-Blog! Gestern habe ich dann den ersten Eintrag veröffentlicht, nachdem ich über Design, Inhalte und Ideen im Stillen gegrübelt habe.

Mit Killerbuchstaben habe ich mir eine heimlich gehegte Wunschvorstellung verwirklicht. Weit über die Hälfte meiner Regale bestehen aus Thrillern, Krimis und Horror. Oft ist da dann auch mal was dabei, wo man schon einen speziellen Lesegeschmack haben muss um das toll zu finden. Für meine heimliche düstere Seite habe ich nun den Killerbuchstaben Blog!

Auf der Seitenwiese wird sich nichts zum Negativen hin verändern, die meisten Rezensionen werden höchstwahrscheinlich parallel erscheinen, aber für spezielle Bücher, Genre-orientierte Aktionen, Horrorfilm Reviews und noch das ein oder andere gruselige Schmankerl, wird ab jetzt der Killerbuchstaben Blog zur Verfügung stehen.

Wenn Ihr ein Herz für Thriller, Krimis und / oder Horror habt, dann würde ich mich riesig freuen, Euch auch dort als Leser begrüßen zu dürfen. So viel kann ich schon mal verraten: die schlaflosen Nächte waren voller Ideen und Pläne von denen aber sicherlich auch die Seitenwiese profitieren wird! 🙂

Einmal hier entlang bitte