Archiv der Kategorie: Wochensplitter

[Wochensplitter] Endlich frei!

Prüfungen und Bauchschmerzen

Es ist schon wieder Sonntag! Die letzte Woche ist vergangen wie im Fluge und die Prüfungsphase ist Geschichte. Naja, fast. Ende des Monats steht noch eine an, aber bis dahin ist ja noch ein bisschen Zeit. Allerdings würde es mich auch nicht wundern, wenn ich die beiden geschriebenen Prüfungen nochmal wiederholen muss – nein, bei der einen bin ich mir sogar sicher. Da lernt man wie bekloppt und dann sitzt du vor dem Papier und dein Kopf gibt nichts her, mit dem du antworten könntest. Das ist mir in meinem ganzen Leben noch nie passiert, nicht mal in Mathe oder Physik in der Schule und da war ich echt mies! Mal abwarten, aber das zieht mich immer noch ganz schön runter, weil es immer wieder die selbe Professorin bzw. das selbe Fachgebiet betrifft, das restliche Studium läuft so gut und dann das. 😦

Ein neues Buch für meinen SuB…

Seit langem habe ich mal wieder ein Buch vorbestellt! Ich mache das eigentlich total ungern, weil ich lieber immer Rezensionen abwarte, aber Thomas Thiemeyers „Valhalla“ hat es mir so angetan, dass ich es einfach bestellen musste. Geliefert werden soll es am 8. März, also zu meinem Geburtstag, das macht das Ganze perfekt. 😀 Einen kleinen Einblick gefällig?

2015. Spitzbergen – der nördlichste Siedlungspunkt der Menschheit. Eine Welt aus Eis und Schnee, überschattet von vier Monaten Polarnacht. Dort plant Archäologin Hannah Peters, geheimnisvolle Strukturen unter dem arktischen Eis zu untersuchen: Das Abschmelzen der Gletscher hat mutmaßlich Fundamente eines mythischen Nordreiches zutage gefördert. Doch Hannah ist nicht die Erste, die diese Ruinen erkundet ... 
1944. Im annektierten Norwegen, fernab jeder Siedlung, reift ein Projekt, das grauenvoller ist als alles, was Menschen je ersonnen haben. Eine biologische Zeitbombe, verborgen unter dem ewigen Eis. Ihr Codename: Valhalla.

Das klingt total nach meinem Geschmack und Thiemeyers „Das verbotene Eden“ fand ich schon so klasse, jetzt bin ich total gespannt darauf! 😀

Ferienzeit – Serienzeit?

Ich komme nicht mehr hinterher! Hier stapeln sich drei Staffeln von The Walking Dead, die ich endlich mal angucken möchte, mein Account bei Watchever ist vollgepackt mit Serien (wobei ich schon so langsam süchtig nach Doctor Who werde) und im Fernsehen reizen mich sowohl Ripper Street als auch Sleepy Hollow. Aber ich will doch nicht den ganzen Tag vor der Glotze oder dem Tablet hocken! Das ist fast schon eine Sinnkrise, schließlich will ich auch noch ein paar Zeilen lesen und die Welt da draußen wartet auch auf mich. Meint ihr, ich sollte nur ein oder zwei davon den Vorzug geben und wenn ja, welche? Ich kann mich nicht entscheiden!

[Wochensplitter] Der all-halbjährliche Wahnsinn

Hallo liebe Leser!

Der Blog hat in den letzten Tagen schon wieder etwas Staub angesetzt und es gibt einen Grund dafür, der bestimmt so ziemlich jedem Studenten einen kalten Schauer über den Rücken jagen wird: Prüfungsphase! Unsere Uni war dieses Semester so „schlau“ und hat sämtliche Prüfungen nicht in die eigentliche Phase gepackt, sondern wir schreiben so ziemlich alles in der letzten Woche (die morgen startet) un das kompakt und gepresst, sodass Bulimielernen quasi die einzige Möglichkeit ist.

Generell ist die Prüfungsphase für mich immer so eine grässliche Zeit. Ich merke das dann immer schon daran, dass mich plötzlich die Lust am Lesen oder sämtlichen anderen Freizeitaktivitäten verlässt, weil man wie gelähmt auf den Kalender starrt und qualvoll versucht, sich den Stoff ins Hirn zu prügeln, während ja nebenbei noch Vorlesungen und Vorträge am Laufen sind. Hach ja, so ein Bachelorstudium ist schon was Schönes *hust*

Jedenfalls habe ich, glaube ich, in den letzten zwei Wochen vielleicht 50 Seiten gelesen. Gestern hat es mich nach einem Lernmarathon dann plötzlich gerüttelt und ich habe die „letzten“ 300 Seiten meines aktuellen Buches in einem Rutsch gelesen. Eigentlich bezeichnend für den all-halbjährlichen Prüfungswahnsinn. Naja, wenigstens habe ich jetzt wieder eine ausstehende Rezi, die ich bald mal veröffentlichen kann und die Aussicht, dass am Donnerstag Abend alles vorbei ist. 😀

Ich wünsche Euch einen guten Start in die neue Woche! Wir lesen uns bald wieder öfter.

[Wochensplitter] Die ersten 10 Tage im neuen Jahr

Hallo liebe Leser,

wie ich schon im allerersten Post androht bzw. angekündigt habe, soll zum neuen Konzept meines Blogs auch ein wenig mehr Persönliches gehören und dazu wird es unter anderem diese neue Kategorie – den Wochensplitter – geben. Dieser wird einmal wöchentlich, immer Sonntags, hier erscheinen und über mehr oder weniger interessante Dinge berichten, die mich in den vergangenen sieben Tagen bewegt haben. Ich wünsche Euch viel Spaß beim Stöbern in meinem Privatleben! 😀

Silvester, Neujahr und der Ernst des Lebens

2014! Ich bin reichlich spät mit einem „Herzlich Willkommen“ – Post, aber aus organisatorischen Gründen musste der erste Wochensplitter etwas warten und deshalb muss ich mich jetzt nochmal über das anstehende neue Jahr auslassen. Irgendwie habe ich das Gefühl, dass es anstrengend wird. Wenn ich daran denke, dass ich in den kommenden Semestern reihenweise Prüfungen habe, massenweise Hausarbeiten schreiben und noch ein 8 Wochen langes Praktikum erledigen muss, dann fangen so kleine Sterne an um meinen Kopf zu kreisen. Aber vielleicht wird es ja auch alles ganz aufregend und toll? Wer weiß das schon so genau, ich gebe immer ungern meine Prognosen ab. Wäre eigentlich auch ganz nett, wenn ich Ende des Jahres nicht mehr Single wäre oder ich mich damit abfinden kann, dass mein Leben einsam zwischen einem gigantischen Stapel ungelesenen Büchern enden wird. Hilfe! ^^

Die erste Woche an der Uni war die reinste Qual. Trotz acht Stunden Schlaf total übernächtig und fertig. Jeden Morgen das dringende Bedürfnis den doofen Wecker gegen die Wand zu klatschen und am Abend fällt man wie ein Stein ins Bett. Mittlerweile geht es wieder, aber die anstehende Prüfungsphase macht meine positive Stimmung schon wieder zunichte. Bäh, ich hasse Prüfungen! 😦

Sherlock,  der Originalton und dessen Folgen

Ich gehe doch mal stark davon aus, dass Euch die BBC Erfolgsserie „Sherlock“ bekannt vorkommen wird? Bis zum ersten Januar diesen Jahres war ich ein recht normaler Fan, der jede Folge gesehen und sie für genial befunden hatte. Dann wollte ich unbedingt die dritte Staffel sehen und habe sie mir per Stream auf Englisch angeschaut. Wenn ich doch nur geahnt hätte, was ich damit ausgelöst habe! Ich kannte nur die deutschen Synchronstimmen und musste zweimal hinhören, als Mr. Cumberbatch seinen Mund geöffnet hat und anfing zu sprechen. Tumblr hat sein Übriges dazu getan, seit dem 1. Januar bin ich offizielles Fangirl, obwohl ich vorher strikt der Meinung war, dass ich diesen Mann alles andere als attraktiv finde. Die unmittelbaren Auswirkungen bekomme ich natürlich auch zu spüren. Vor zwei Tagen habe ich mir „Star Trek Into Darkness“ angesehen, einen Film aus einem Genre das ich gar nicht mag, aber die Rolle als durchgeknallter Schurke war einfach ein Muss. Gestern kamen die ersten beiden Sherlock Staffeln auf BluRay ins Haus geflattert, sodass ich mir alles nochmal gaaanz genau ansehen kann *hust hust*. Aber die schlimmste Folge ist definitiv die Schnappatmung und der Herzstillstand, die mich beide heute Abend bei der letzten Folge der dritten Staffel erwarten werden.

Ich wünsche Euch einen guten Start in die neue Woche! ❤