Blog-Archive

[Rezension] Beautiful Bastard – Christina Lauren

cvr9781476730097_9781476730097_hrTitel: Beautiful Bastard

Autorin: Christina Lauren

Genre: Erotik

Format: Taschenbuch, 304 Seiten

Verlag: Mira Taschenbuch; September 2014

Preis: 8.99 €

bestellen

Inhalt

Chloe Mills weiß, was sie will. Doch auf dem Weg zum Traumjob stellt sich ihr ein Problem in den Weg: ihr Boss Bennett Ryan. Perfektionistisch, arrogant – und absolut unwiderstehlich. Ein verführerischer Mistkerl! Bennett Ryan weiß, was er will. Und dazu gehört garantiert keine Affäre mit seiner sexy Praktikantin, die ihn mit ihrem unschuldigen Lächeln in den Wahnsinn treibt. Trotzdem kann er Chloe einfach nicht widerstehen. Er muss sie haben. Überall im Büro. Gemeinsam verfangen sie sich in einem Netz aus Lust, Gier und Obsession …

meinungAlso gut, legen wir die Karten auf den Tisch: Ja, ich habe Shades of Grey gelesen! Das war dann aber auch der erste und letzte Roman in Sachen Erotik. Es war einfach nur grauenhaft und so wie es schien, hatte ich mir bis auf unbestimmte Zeit das Interesse und gleich das gesamte Genre versaut. Dann kam „Beautiful Bastard“.

Zugegeben, der Klappentext klingt unheimlich nach Klischee und der typischen dummen, hilflosen Praktikantin die halt auf ihren supertollen Hengst alias Boss abfährt. Nichts Neues und von Kennern des Genres mit Sicherheit auch schon zu Tausenden so gelesen. Ich weiß gar nicht was es letztendlich war, was mich trotzdem super neugierig auf das Buch gemacht hat, und das, obwohl ich ja nach Shades of Grey so „abgeturnt“ war, um mal in der Sprache des Buches zu bleiben. 😉 Ich habe also angefangen zu lesen und durfte gleich nach sehr kurzer Zeit feststellen, dass es hier mächtig zur Sache geht und dass das wahrscheinlich nicht das letzte Mal gewesen sein dürfte. Kitschige Romantik, errötende und hilflose Protagonistinnen und fürchterlich klischeehafte Sexszenen blieben aber auch nach mehr als 100 Seiten immer noch aus und langsam begann ich tatsächlich zu begreifen, dass es in diesem Gebiet wohl auch gute Bücher geben kann. Gut, die Handlung ist wirklich flach und alles andere als anspruchsvoll, aber ganz ehrlich, das erwartet man doch von so einem Buch auch nicht, oder? Was man erwartet, das wollen wir mal so im Raum stehen lassen, das wisst ihr selbst, und ich kann euch versprechen, das bekommt man mit „Beautiful Bastard“ definitiv geliefert. Die meisten intimen Szenen sind nämlich einfach mal super gut geschrieben und überraschend abwechslungsreich, ich könnte mir vorstellen, dass da so manche geheime Vorstellung der geneigten Leserin erfüllt wird. Das Gute ist, dass die Szenen zu keiner Zeit entweder überzogen oder unrealistisch wirken und das ist es wahrscheinlich auch, was sie wirklich gut macht. Aber wie gesagt, es geht sehr oft zur Sache und das nicht gerade zimperlich. Wer damit nichts anfangen kann, sollte lieber einen Bogen um das Buch machen.

Der zweite dicke Pluspunkt von „Beautiful Bastard“ sind die Charaktere, oder besser gesagt: Chloe. Während ich Bennett nämlich auch nach mehrmaligen Versuchen einfach nichts abgewinnen kann, bin ich von Chloe positiv überrascht. Gut, das mag vielleicht auch daran liegen, dass Bennett natürlich der namensgebende hübsche Bastard ist und sein Charakter halt Geschmackssache bleibt, aber vielleicht liegt es auch daran, dass Chloe im Gegensatz zu ihm nicht ganz das Klischee erfüllt, das man von so einem Roman erwartet. Im Gegensatz zu ihren Genre-Kolleginnen ist sie eine resolute, definitiv nicht unschuldige und hilflose Protagonistin und das hat mir richtig gut gefallen. Sie gibt Bennett an vielen Stellen richtig Gegengift und das ist nicht nur unterhaltsam, sondern auch tausendmal glaubwürdiger wie ständiges Erröten und peinlich berührtes Drum-Herum-Reden.

Nach meiner Shades of Grey Phobie habe ich mit „Beautiful Bastard“ wieder Geschmack am Genre gefunden und werde die Reihe definitiv weiter verfolgen.

bewertung

Ja, es gibt Klischees und ja, die Handlung ist wirklich unglaublich flach, aber das Buch macht einfach so vieles besser wie andere und deshalb muss man es einfach mögen!

4 Punkte

4 Kühe

Vielen Dank an MTB und Blogg Dein Buch für das Rezensionsexemplar!

Advertisements